Pressearchiv

Springen im begrenzten Viereck

Calbitzer Pferdespektakel auch überregional bekannt

pferde spek 2011
Zum traditionellen Pferdespektakel nach Calbitz lud am Sonnabend der Reitstall von Petra Sachse ein. Im Jahr 1999 fand erstmals ein Tag der offenen Tür statt. Seit 2002 entwickelte sich daraus das jährliche Reitspektakel.

Das Wettturnier ist besonders für Einsteiger in den Reitsport oder Hobbyreiter ein guter Test. Beim Reiten kann der Reiter dem Pferd durch Gewichtsverlagerungen, Schenkeldruck oder Zügelführung Hilfen geben. Wie gut sie das bereits beherrschen, konnten vor allem junge Reiter unter Beweis stellen.

Pferde und Reiter traten in den Disziplinen Dressur und Springen an. „Unser eher breitensportliches Turnier ist nicht nur in der Region bekannt. Aus ganz Sachsen, beispielsweise Leipzig, Altenbach oder Dresden, sind Reiter angereist", so Petra Sachse. Angefangen beim Dressurwettbewerb der Klasse E, Voltigiervorführungen, dem Calbitzer Derby und Springprüfungen mit Geländehindernissen wurde bis in den Nachmittag für Sportler und Pferdefreunde so Einiges geboten. Auch die ganz kleinen Reiter konnten ihr Wissen unter den Augen des Wertungsrichters in der Führzügelklasse unter Beweis stellen. Geachtet wurde dabei vor allem auf den Sitz des jeweiligen Reiters, dessen Auswirkungen auf das Pferd, die Kommunikation und damit auf den Leistungsstand.

„Das Pferd Cordelina ist heute zum ersten Mal ein Turnier geritten, und es lief besser als erwartet. Ich bin hier aufgewachsen und habe mit fünf Jahren mein erstes Turnier geritten - trotzdem ist man jedes Mal nervös. Beim Dressur-Reiten muss man die Pferde an das begrenzte Viereck gewöhnen, außerdem bestimmte Schwerpunkte einüben und sich individuell auf jedes Turnier vorbereiten", erzählt Lisa Sachse, die Tochter von Petra Sachse, über die Vorbereitungen. „Ich mag Pferde und reiten macht sehr viel Spaß. Man kann viele verschiedene Sachen machen wie Ausreiten auf unterschiedlichen Pferden oder Springreiten.

Das hier war heute mein erstes Dressurreiten", berichtet die erst neun Jahre alte Charlotte Schreiber. Die Gewinner konnten sich schließlich über verschiedene Sachpreise wie Decken oder anderes Pferdezubehör freuen. Bei der Tombola gab es für die Besucher zudem neben vielen kleinen Dingen auch eine Woche Reiterferien auf dem Reiterhof zu gewinnen.(Quelle: OAZ vom 22. September 2011)

Zusätzliche Informationen